Krankengymnastik

Unter Krankengymnastik sind alle Behandlungstechniken zusammengefasst, die zu einer Schmerzlinderung bzw. Beseitigung einer körperlichen Dysfunktion beitragen. Zu diesen Behandlungstechniken gehört u. a. die Detonisation verspannter Muskulatur, durchblutungsfördernde oder entstauende Maßnahmen, bewegungsfördernde Maßnahmen an Gelenken oder Kräftigungsübungen ohne und mit Geräten.

 

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie ist eine spezifische Untersuchungs- und Behandlungsmethode von Gelenken und all seinen umgebenden Strukturen. Vorhandene Bewegungseinschränkungen oder Blockaden an Gelenken werden passiv mobilisiert, Instabilitäten bzw. Hypermobilitäten werden aktiv stabilisiert. Im Rahmen der Manuellen Therapie werden außerdem verkürzte Muskeln gedehnt, verspannte Muskeln detonisiert und schwache Muskeln gekräftigt. Auf diese Weise soll das physiologische Bewegungsverhalten eines Gelenks wiederhergestellt werden.

 

Manuelle Lymphdrainage

Bei der Manuellen Lymphdrainage kommen spezielle Massagegriffe zum Einsatz, die die Motorik der Lymphgefäße und Venen anregen und unterstützen sollen. Ziel dieser Therapie ist primär eine Entstauung des Gewebes. Zusätzlich wirkt die Manuelle Lymphdrainage positiv auf die Ernährung sämtlichen Gewebes, auf die Durchblutung von Organen sowie beruhigend auf das Nervensystem. Die Manuelle Lymphdrainage kommt hauptsächlich bei posttraumatischen bzw. postoperativen Schwellungen aber auch bei Erkrankungen des Lymph- und Blutgefäßsystems zum Einsatz.

 

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie richtet sich speziell an sportlich aktive Menschen. Es handelt sich dabei entweder um eine präventive oder um eine rehabilitative Behandlung. Bei der präventiven Sportphysiotherapie wird der Sportler in der Wettkampfvorbereitung oder im Wettkampf begleitet, um ersten Anzeichen einer körperlichen Dysfunktion sofort entgegenzuwirken und so das Auftreten von Verletzungen zu verhindern. Bei der rehabilitativen Sportphysiotherapie dagegen werden Verletzungen sorgfältig nachbehandelt, so dass diese rasch und optimal ausheilen und so der Sportler seine Aktivität schnell wieder aufnehmen kann.

 

Klassische Massage

Die klassische Massage dient im Wesentlichen der Detonisation und Durchblutungsförderung verspannter und schmerzhafter Muskulatur. Sie besteht aus 3 verschiedenen Massagegriffen – den Streichungen, Knetungen und Reibungen – , die je nach Bedarf gezielt eingesetzt werden. Neben der schmerzlindernden Wirkung auf die Muskulatur wirkt die klassische Massage u. a. durchblutungsanregend auf Organe und Haut sowie harmonisierend auf das Nervensystem.

 

Fangopackung oder Heißluft

Die Anwendung von Fango oder Heißluft ist eine gute Ergänzung zur klassischen Massage oder Manuellen Therapie. Die durchblutungsfördernde und schmerzlindernde Wirkung der jeweiligen Behandlungsmethode soll dadurch unterstützt werden.

 

Elektrotherapie

Bei der Elektrotherapie kommt ein für den Körper verträglicher Strom zum Einsatz. Es stehen dem Therapeuten verschiedene Stromformen zur Verfügung, die je nach gewünschter Wirkung gezielt ausgewählt werden. Als Wirkungen können z. B. Abschwellung von Organen, Kräftigung zu schwacher Muskulatur oder Schmerzlinderung genannt werden.

 

Ultraschall

Durch die Anwendung von Ultraschall kommt es zu einer Tiefenwärme in der Haut, dem Bindegewebe, den Knochen und Gelenken. Diese Tiefenwärme regt den körpereigenen Stoffwechsel an und verbessert die Durchblutung des jeweiligen Gewebes. Der Ultraschall kommt z. B. beim Fersensporn, Tennisellbogen oder bei Kalkablagerungen in der Schulter zum Einsatz, um bestehende Schmerzen zu lindern.

 

Kinesiotaping

Beim Kinesiotape handelt es sich um ein elastisches Spezialtape, das auf der Haut angebracht wird und mehrere Tage getragen werden kann. Es verbessert die Beweglichkeit von Muskeln und Gelenken, wirkt entzündungshemmend und abschwellend, es fördert die Aktivität verletzter Muskulatur und reduziert Schmerzen in der Muskulatur und in Gelenken. Das Kinesiotape ist eine optimale Ergänzung zur physiotherapeutischen Behandlung.

 

Physiopark Niederwinkling

Physiopark
Bernd Stiglbauer
Dorfplatz 9
94559 Niederwinkling

Tel: 09962-950 911
Fax: 09962-950 927
info@physiopark.de
www.physiopark.de




Physiopark Motzing

Physiopark Motzing
Bernd Stiglbauer
Hofmarkstraße 61
94345 Obermotzing

Tel: 09429 – 94 73 606
Fax: 09429 – 94 73 608
motzing@physiopark.de
www.physiopark.de